Während den letzten Monaten war es leider sehr ruhig hier.
Und es wird nicht lauter.
Im Gegenteil.
Nicht, weil mir die Ideen ausgehen oder so. Nein, davon hätte ich sowas von genug.
Ich werde die kommenden Jahre im Rahmen des Studiums sehr, sehr viel zu schreiben und zu lernen haben, weshalb ich mich dazu entschieden habe, mit einem möglichst freien Kopf an diese Arbeit zu gehen.
Das Schreiben und Gestalten eines Blogartikels bzw. einer ganzen Blogpage ist ein zeitintensives Hobby. Seit einigen Jahren gehe ich diesem Hobby mit sehr viel Herzblut nach und glaub mir, wenn ich könnte, würde ich jeden Tag einen Artikel oder Post schreiben, weil es mir einfach unter den Fingern brennt und mein Kopf nur so sprüht mit Ideen. Entsprechend ist es nicht immer einfach, auszuhalten. Auszuhalten, dass mal über mehrere Wochen kein Artikel geschrieben werden kann, weil einfach andere Arbeiten anstehen.
Auszuhalten, dass die Reifung so vieler Ideen auf unbestimmte Zeit einfach mal warten muss.
Damn. 

Ich habe mich dazu entschieden, die neue Herausforderung mit einem möglichst freien Kopf anzutreten und durchzuziehen. Und wenn die Blogarbeit und die Sozialen Medien das Erledigen sämtlicher Tasks auf der To-Do Liste verlangen, kann der Kopf nicht frei sein. Das schwirrt dann ständig irgendwo im Hinterstübchen rum.
Immer.
Daher fahre ich mein Herzenshobby auf dieser Seite und den Gebrauch von Social Media ziemlich runter.
Runterfahren heisst aber nicht beenden. Es werden Zeiten kommen, in denen ich einfach wieder mal in die Tasten hauen muss und den Ideen freien Lauf lassen möchte. Aber das ohne Druck und nur dann, wenn es die Situation erlaubt und ich es selbst bestimmen kann
Im Weiteren beobachtete ich in den letzten Monaten sowohl bei anderen Menschen als auch bei mir selbst eine starke Abhängigkeit von den neuen Medien, was diverse Gefahren mit sich bringt. Diesen möchte ich mich nicht mehr weiter aussetzen. Ich möchte selbst entscheiden, was gut für mich ist und was nicht. Auch möchte ich mein Leben nach meinen eigenen Regeln ERleben und mich nicht mehr in irgendwelche Systeme der Bewertung, des Überkonsums und der Lieblosigkeit zwingen lassen. Und glaub mir, das kannst du auch! Du musst es lediglich zulassen und das Vertrauen haben. Das Leben findet da draussen statt. Draussen mit dem Austausch anderer Personen, mit den Tieren, mit der Umwelt, mit der Erde. Und das Leben findet insbesondere in dir selbst statt. Im Austausch mit dir selbst, mit deinen Gefühlen, Gedanken, mit deinem Körper und vor allem deinen Bedürfnissen.

Vielleicht hast du schon entnommen, dass der kleine Bruder psychofluestern.larissagraber.ch vor ein paar Monaten ins Leben gerufen wurde. Diesen habe ich gezielt fürs Studium aufgebaut. Dort werde ich auch den einen oder anderen Artikel absetzen. Aber alles völlig unverbindlich und mit der nötigen Ruhe.

Ich erlaube mir nun, mir selbst den nötigen Raum zu geben, um mit der baldigen neuen Routine klar zu kommen. Gleichzeitig möchte ich lernen, nicht immer liefern zu müssen, sondern freie Minuten bewusst frei sein zu lassen.
Nicht tun heisst nämlich nicht Nichts tun 😉

Perform now, change forever!

larissa

Author larissa

More posts by larissa

Leave a Reply

2021 Copyright (C) by Larissa Graber | larissa@larissagraber.ch

×

Powered by WhatsApp Chat

× Stay connected