Kennst du das?:
Du hast einen festen Plan.
Du weisst, wo du hin willst und wie du das erreichen kannst.
Du hast die nötigen Ressourcen dazu.
Du hast dich auf diesen Weg eingestellt und bist dir deinen Schritten bewusst.
Und dann stellt sich jemand neben dich hin und legt seine Hand auf deine Schulter.
Er macht dich auf einen Wegweiser aufmerksam, den du auf deinem Weg übersehen oder ausgeblendet hast.
Er hätte dich einfach weiter laufen lassen können. Aber das tat er nicht.
Also ist das genaue Betrachten dieses Wegweisers und wohin er dich hinführen wird wohl eine gute Idee.
Du tust das und plötzlich scheinst du aus dem Bild des festen Planes gerissen zu werden.
Es scheint, als hättest du deinen Rucksack mal so schnell auf den Kopf gestellt und Platz für neues Gepäck geschaffen.
Und nun geht`s weiter mit der Reise. Aber doch etwas anders als ursprünglich geplant.

Eine neue Reise, die ich im September antrete.
Ich werde das Psychologiestudium starten und mich vielen damit verbundenen neuen Herausforderungen stellen.
Herausforderungen, die mich wahrscheinlich das eine oder andere Mal an meine Grenzen bringen werden. Aber hey, no risk, no fun! 🙂

Es war keine Entscheidung, die ich von heute auf morgen getroffen habe. Ich habe viel, sehr viel recherchiert, gegrübelt, Informationen gesammelt, mich ständig hinterfragt und mehr Nächte drüber geschlafen, als ich es sonst bei einer anderen anstehenden Entscheidung tue.
Aber am Schluss lauschte ich meinem Herzen und dieses flüsterte mir zu: «Tue das Richtige und folge deinem innersten Bedürfnis.»
Also gut.

Der Startschuss knallt am 01. September und hallt voraussichtlich, wenn alles klappt wie es soll, 5 Jahre nach. (Änderungen der Dauer vorenthalten).
Mindestens 5 Jahre in denen ich vieles zurückstecken werde.
Mindestens 5 Jahre in denen ich Stunden am Schreibtisch statt im Kino o.ä. verbringen werde.
Mindestens 5 Jahre in denen ich finanzielle Einbussen haben werde und sich dadurch mein Konsum stark reduziert.
Mindestens 5 Jahre in denen ich sowohl eine fachliche als auch persönliche Entwicklung durchlaufen werde.
Mindestens 5 Jahre, die mein Leben vermutlich ziemlich verändern werden.
Es wird wohl eine Reise meines Lebens und die möchte ich so gut es geht festhalten. Deshalb und um eine gewisse Übersicht zu bewahren, bin ich dabei, passend zu diesem Blog einen Subblog zu erstellen, der als Begleiter dienen soll. Darin werde ich meine Eindrücke vom Studium, Fachartikel, Tipp-Artikel und Erfahrungsberichte veröffentlichen, denen du dich gerne bedienen darfst. Falls es also hier etwas ruhiger zu und her geht, könnte sich ein Klick zum kleinen Bruder lohnen 😉
Damit ich dort genug zu schreiben habe, werde ich nun nicht mehr zu weit ausholen und dir viele weitere Informationen häppchenweise in zukünftigen Artikeln anbieten.

Ja du hast recht, bis zum September dauert es noch etwas und bevor ich diese Reise antrete, gilt es, eine bestehende erfolgreich abzuschliessen. Ich stecke derzeit inmitten des Abschlusses einer anspruchsvollen aber tollen Ausbildung zur Beraterin für Stress- und Selbstmanagement inkl. Entspannungsmedizin. Bald stehen die ersten Prüfungen und das Verfassen der Diplomarbeiten an. Das ist übrigens auch der Grund, weshalb es die letzten Wochen so ruhig war hier drin…. Und da auch dies ein spannender Prozess ist, füttere ich den kleinen Bruder einfach mit ein paar Shortposts über diese letzte «Heisse Phase». Vielleicht ist ja der eine oder andere Input für dich dabei, den du auf deinem Weg gebrauchen kannst.

Unverhofft kommt oft – welche Entscheidung war es bei dir?

Perform now, change forever! (Dies wird mir am 01. September bestimmt auch durch den Kopf schiessen 😉 )






larissa

Author larissa

More posts by larissa

Leave a Reply

2021 Copyright (C) by Larissa Graber | larissa@larissagraber.ch

×

Powered by WhatsApp Chat

× Stay connected