Und plötzlich kommt ein Windstoss, der dich in eine andere Flugbahn zwingt. 
Überrascht aber entschlossen schlägst du erneut auf und ziehst in deiner Route fort. 
Wenn du dich dann zur Rast auf einem höher gelegenen Stein niederlässt und die weite Ferne aus deinem Blickwinkel bis ins Detail betrachtest, erfreust du dich an deiner Entscheidung, auch mal mit einem etwas kräftigerem Flügelschlag geflogen zu sein.  
Weil du es kannst!

Im Alltag prasselt es nur so auf dich ein mit Reizen und Informationen. Von aussen, von innen, von der Seite. Und jeder dieser Reize zwingt dich zu einer sekundenschnellen Entscheidung. Lässt du diesen in dich hinein? Oder zieht er an dir vorbei? Vielleicht gibt es auch Momente, an denen du am liebsten sofort abheben, deine Flügel ausbreiten und mit einigen Aufschlägen davon fliegen möchtest, um die Situationen nur noch aus der Ferne betrachten zu müssen. Wenn dann aber gerade ein Sturm wütet und deine zarten Flügel am Körper anliegend zur Stille zwingt, wirst du andere Chancen nutzen müssen. Schlussendlich bestehst du nicht nur aus körperlicher sondern auch aus mentaler Stärke. 
Letztens  im Zuge einer Situation stand eine ziemlich grosse Person vor mir, schaute mir mit einem siegessicheren Blick in die Augen und sagte: «Ich bin aber viel grösser und sehr viel kräftiger als du. Du hast also keine Chance.» Ich hatte da nur noch ein Lächeln übrig und erfreute mich über meine Gedanken: «Mag sein, aber ich kenne deine mentalen Schwächen und meine Stärken!» Ich spiegelte seinen siegessicheren Blick und lies die Person mit ihrem Glauben alleine.  
Und da war auch schon die Inspiration für diesen Artikel da. An dieser Stelle ein Danke an die ach so starke Person 😉 

Dieser Beitrag soll dich daran erinnern, wie stark du sein kannst. Zu welchen Denkmustern und Tätigkeiten du fähig bist. Er soll dich daran erinnern, nicht immer nur den Weg des Absturzes zu erkennen, sondern das Licht am Horizont leuchten zu sehen. 
Weil du es kannst!
Ich möchte dir nicht irgend eine Predigt halten oder dir eine Form von Glaubenssätzen eintrichtern, die dir nicht entsprechen. Aber ich kann dich dazu inspirieren oder motivieren zwischendurch einmal einen anderen Blickwinkel inmitten der Situation einzunehmen oder sogar zwischendurch mal eine andere Flugbahn anzusteuern, um aus dem Rad der Verzweiflung auszubrechen. 
Nicht nur die oben beschriebene Situation sondern auch meine langjährige Erfahrung haben mich dazu bewegt, dir die kommenden Zeilen ans Herz zu legen. Siehst du: wieder eine Chance, die es zu nutzen gilt. Die herausfordernde Situation, also der Brummschädel oder andere Schmerzarten schenkt mir gleichzeitig die Chance, anderen Menschen helfen zu können. Konzentriere ich mich aber ständig auf den Schmerz, was er in mir alles anrichtet und wie doof doch das alles ist, habe ich keine Kraft und keine Aufmerksamkeit mehr darauf, meine in mir brodelnden Fähigkeiten entfachen zu können und die Stärke aufzubauen, die benötigt wird um die Flügel trotz des Windes aufschlagen zu können. Auch zarte Flügel können kräftig sein – du musst es nur erkennen. 

Akzeptiere deine Situation
Bevor du überhaupt mit irgendwelchen Strategien oder Gedankenmustern arbeiten kannst, musst du dich und deine Situation annehmen und akzeptieren. Wie willst du sonst Herausforderungen oder andere Menschen annehmen können, wenn du an dir schon scheiterst? 
Lerne also dich und all deine Schwierigkeiten so anzunehmen wie es gerade ist. Du brauchst dir nicht einzubilden, dass es gut ist, sondern du wirst es vielmehr akzeptieren, dass es da ist. Es ist ein Teil von dir. Arrangiere dich MIT ihm. Es ist in Ordnung so zu sein, wie du bist. Sowohl mit Schwierigkeiten als auch mit Stärken und mit deinem Können. 

Sehe in Schwächen auch die Chancen
Der Schatten entsteht nur mit dem Licht. Betrachte deine Schwächen auch mal aus dieser Sichtweise. 
Ich habe meine Schwäche zu einer Chance gemacht. Und zwar mit diesem Blog. Ich sehe die Chance darin, anderen Betroffenen helfen zu können oder sie zu inspirieren. Was ist mit dir? Von wo kommt das Licht in deinem Schatten? Nimm dir einmal die Zeit und finde das heraus. Vielen fällt die Auseinandersetzung mit sich selbst enorm schwer. Es kommen Emotionen oder Gefühle hoch, die nicht sonderlich wünschenswert sind. Aber genau diese lehren dich, Stärke aufzubauen und nicht engstirnig an einer Meinung festzuharren. 

Setz deine Stärken bewusst ein
Zu wissen, was du kannst macht dich noch lange nicht überheblich. Mir wurde schon mal vorgeworfen, dass ich überheblich sei, weil ich meine Stärken bewusst eingesetzt habe. Aber als ich nach dem Grund zu seiner Meinung gefragt hatte, war die Person schlichtweg überfordert und konnte nicht plausibel begründen. Wenn du weisst, was du kannst und das auch einsetzt, kannst du dich selbst und deine Mitmenschen voranbringen. 
Seine Stärken einzusetzen, um andere schwach zu machen, das ist überheblich und verdammt schwach. Seine Stärken einzusetzen, um andere an die Hand zu nehmen und sie ein Stück ihres Weges zu begleiten, das ist Motivation pur. Sowohl für dich als auch für die anderen. 
Erkenne deine persönlichen Stärken und setze diese in deinem Alltag bewusst um. Wenn es notwendig ist, kannst du dich mit kleinen Tricks daran erinnern. Vielleicht hast du ein Bild, was dich an deine Stärken erinnert. Oder ein Satz, der dich besonders motiviert und stärkt. Halte dir dies immer mal wieder vor Augen. 

Wachstum braucht Auszeit
Wir leben in einer 24/7 Generation – that`s fact! 
Wir machen uns diese Generation – that`s fact! 
Wir entscheiden uns zu dieser Generation – that`s the damn fact! 
Wir sind ständig im Kampf- oder Flucht Modus und gönnen uns absolut keine Ruhe und Entspannung mehr. Aber genau in der Phase der Erholung werden wir stärker. Erst in der Ruhephase regenerieren sich die Flügel von den Flugstrapazen und bereiten sich für das nächste Flugabenteuer vor. Zarte Flügel reissen schnell. Entsprechend benötigen sie viel Erholung. Baue dir deine Auszeit bewusst in deinen Alltag ein. Denk daran: Es ist dir erlaubt, deine Auszeit zu nehmen um Stärke zu tanken. Wie willst du sonst genug Kraft haben, deinen Erlebnisflug geniessen zu können? Das Windspiel wird dich herausfordern, es liegt an dir, die Spielregeln zu definieren. 

So wie jeder andere Stärken besitzt, gibt es auch unterschiedliche Wege, diese hervorzurufen. Ich habe dir heute meinen persönlichen Weg aus meiner Erfahrung aufgezeigt. Die vier genannten Bausteine sind meines Erachtens nach von äusserst grosser Bedeutung. Erst mit der Akzeptanz deiner selbst, ist es dir möglich die Chancen aus den Schwächen zu erkennen, um danach mit deinen bewusst hervorgerufenen Stärken arbeiten zu können. 
Auch zarte Flügel können kräftig schlagen – du brauchst dich nur dafür zu entscheiden!

Perform now, change forever!

zarteflügel
larissa

Author larissa

More posts by larissa

Leave a Reply

2021 Copyright (C) by Larissa Graber | larissa@larissagraber.ch

×

Powered by WhatsApp Chat

× Stay connected