Oje, da hat Madame Quarantäne doch auch noch an unsere Haustüre geklopft.
Ärgerlich.
Da achtest du dich wie ein – auf Schweizerdeutsch – Häftlimacher, darauf, nicht angesteckt zu werden und dann erwischt es deine bessere Hälfte.
Tja, shit happens.
Zeit, das Beste daraus zu machen.
Und etwas vom Ersten, was mir natürlich durch den Kopf schoss, war ein Workout für dich zusammen zu stellen.
Und weil der Bescheid, dass du in Quarantäne musst, dich erst einmal etwas aufwühlt und dir zeitgleich unendlich viele Gedanken durch den Kopf schiessen lässt, besteht das Ziel des Workouts darin, das Ganze etwas runter zu regulieren. Es sind also Übungen der sanften Art und welche, die sich gut mit dem Atemrhythmus verbinden lassen. Ein beruhigender Nebeneffekt entsteht, wenn du das Training an der frischen Luft durchführst und es mit einer kurzen Atemmeditation bewusst abschliesst. Dieser Abschluss hilft dir dabei, wieder bei dir anzukommen und deine Lage entspannt anzugehen.

Dies wird vermutlich nicht das letzte Video aus meiner Quarantäne-Zeit sein. Bis dahin lade ich dich ein, diese oder auch weitere Übungen auszuprobieren und dir in dieser Zeit genügend Raum für dich zu schaffen.

Perform now, change forever!











larissa

Author larissa

More posts by larissa

Leave a Reply

2020 Copyright (C) by Larissa Graber | crazylana@healthperformance.ch

× Stay connected