Wenn du zwischen der Einnahme von Chemie oder deiner mentalen Stärke wählen könntest, was würdest du wohl eher bevorzugen?

Bereits in meiner Ausbildung zum Sport Mental Coach habe ich die Ankertechnik kennen & schätzen gelernt. Dank dieser Technik kann es dir möglich sein, eine akute Schmerzattacke zu lindern oder gar ganz auszulöschen. Dir sollte aber bewusst werden, dass dies nicht von heute auf morgen passiert. Ein Anker muss in unserem Körper zuerst installiert und programmiert werden. Sitzt dieser aber erst einmal fest, zeigt er erstaunliche Wirkungen. Der Beweis dafür wird uns täglich geliefert: 

Wessen Schädel brummt bei bestimmten Wetterbedingungen wie Föhnwind, Bise, Schneefall etc? Diese sind nämlich, ob ihr es wahrhaben wollt oder nicht, auch Anker. Aber Negative! Wir sind mental darauf programmiert, bei Wetterveränderungen mit einem Brummschädel zu reagieren. Das entspricht jedoch absolut nicht der Natur. Sonst müssten ja alle Menschen auf der Erde ebenso darauf reagieren. Wir selbst sind also die Ursache dafür. Und das ist der Beweis, dass uns ein Anker sehr stark beeinflussen kann. Ihr seht, wenn es ein Negativer tut, dann kann das ein positiver Anker erst recht.

Schön und gut aber wie komme ich jetzt zu diesem Anker?
Ich zeigs dir.

Damit wir diese Technik zur Selbsthilfe korrekt anwenden können, sollten wir verstehen, was es überhaupt ist.
Bernhard Kern definiert es in seinem Buch „Migränetherapie nach Kern“ sehr schön:
„Der Zusammenhang eines äusseren oder inneren Reizes, der mit einem bestimmten inneren Zustand verknüpft ist. Dieser innere Zustand beinhaltet die angenehmsten und besten kinästhetischen Erfahrungen während diesem Zeitpunkt. Wird der Anker ausgelöst, aktiviert sich automatisch auch dieser innere Zustand.“ 
Ich sage auch gerne „Wohlfühlmoment auf Abruf“
Ein Anker kann ein Reiz sein, den wir fühlen, hören, sehen oder auch schmecken. Das kommt ganz auf dich an, was dir am liebsten ist. Ich persönlich bevorzuge das Fühlen oder Sehen, weil dies jederzeit abgerufen werden kann und wir auf keine Hilfsmittel angewiesen sind. Fühlen weil ich mir den benötigten Reiz selbst zuführen kann und sehen, weil ich es mir auch mit meinem inneren Auge vorstellen kann. 

So, los gehts.

Schritt für Schritt Anleitung zu deinem persönlichen Anker

Schritt #1:
Finde zuerst heraus, in welcher Situation du dich besonders wohlfühlst oder wann es dir besonders gut geht. Ein Beispiel zum Verständnis: Vielleicht fühlst du dich besonders gut, wenn du in einer bequemen Liegeposition auf dem Sofa verweilst, oder wenn du draussen im Wald oder am Fluss spazieren gehst.

Schritt #2:
Finde jetzt heraus, an welcher Stelle in deinem Körper es dir am besten geht. Hast du ein besonders angenehmes Gefühl im Bauch? Oder hast du dieses Gefühl eher in den Händen bzw. Füssen? Egal wo, finde deine persönliche Stelle.

Schritt #3:
Erzeuge den Wohlfühl-Reiz.
Wenn du deine persönliche Wohlfühl-Stelle im Körper gefunden hast, atme bewusst dorthin. So legst du den Fokus auf diese Stelle. Atme so lange dorthin bis du es richtig fühlst. Füüüühle es…. 😉
Spürst du`s? Dann setze JETZT einen Reiz. Auch hier ein Beispiel: Drücke Daumen und Zeigefinger aneinander, für die auditiven: schnipse 1 bis 2x mit den Fingern. Für die visuell Veranlagten: Stelle dir ein schönes Bild vor. (Mit deiner Lieblingsfarbe, deinem Lieblingstier etc.) oder whatever. Die wohl beste Variante ist es, an der Stelle, die du als Wohlfühl-Stelle definiert hast, durch einen angenehmen Druckimpuls oder dergleichen einen Reiz zu geben. 

Schritt #4:
Durchlebe diesen Moment bewusst.
​Beantworte dir selbst die Fragen wie zum Beispiel: Was fühlt sich besonders gut an? Was ist am angenehmsten? 
Antworte dir dabei selbst mit Aussagen auf kinästhetischer Ebene (Körperwahrnehmung). Zum Verständnis: „Diese angenehme Wärme durchströmt mit gleichmässigem Fluss die oben definierte Körperstelle.“
Lass dir dabei solange Zeit, bis du mit deinem erlebten Zustand vollkommen zufrieden bist.

Schritt #5:
Rufe deinen Anker ab.
Versuche in Zukunft schon bei den kleinsten Anzeichen einer Brummschädel-Attacke deinen persönlichen Anker abzurufen. Je eher du reagierst, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dem Schmerz trotzen zu können und diesen Kreislauf zu unterbrechen.

Sei geduldig mit dir selbst. Dies ist eine Mentaltechnik und Techniken müssen immer zuerst erlernt werden. Das ist in diesem Fall genau gleich. Es kann sein, dass es mal sehr gut funktioniert und an anderen Tagen eher weniger.
Aber eines kann ich dir schon jetzt garantieren:
Nebenwirkungen hast du bei diesem natürlichen Medikament keine!

Perform now, change forever!

anleitung
larissa

Author larissa

More posts by larissa

Leave a Reply

2020 Copyright (C) by Larissa Graber | crazylana@healthperformance.ch

× Stay connected